4os2
Command Shell Erweiterung

Must Have Erweiterung für den OS/2 Befehlszeileninterpreter. Ursprünglich von Rex Conn and JP Software Inc. entwickelt, ist 4os2 nun Open Source. Einige Erweiterungen wurden von mir implementiert.

4os2 Netlabs Homepage
4os2 Netlabs Issue Tracker
Download



LarsenCommander
Erstklassiger graphischer Dateimanager

Flexibe, benutzerfreundlich, konfigurierbar. Mit echter OS/2 Integration - Schriftart, Farben... über drag & drop. Ursprünglich von Leif Erik Larsen entwickelt und die OS/2 Version nun Open Source. Fix für Focus Problem mit xpager und xcenter.

Leif Erik Larsen Homepage
Download



MyIP
Liefert die eigene IP-Adresse

Privatnutzer wird üblicherweise dynamisch eine IP-Adresse zugewiesen. MyIP liefert diese mithilfe von Anfragen an bestimmten Serven im Internet.

Ursprünglich von Alex Taylor entwickelt habe ich MyIP erweitert um kontinuierlich die Internetverbindung zu testen und auch die Ergebnisse in eine Datei zu loggen.
Download



PMPrintf253 PMPrintf - umleiten von debug Meldungen in ein "PM viewer" Programm

Mit PMPRINTF kann man debug Meldungen in Programmen auf ein PM Anzeigeprogramm umleiten. Anweisungen ähnlich wie printf() werden im "viewer" mit Zeitstempel, Prozess ID und Thread ID angezeigt.

Ursprünglich wurde dieses Paket von Mike Cowlishaw und Dennis Bareis entwickelt. Ich habe ich in dieser Version Unterstützung für floating point Variablen eingebaut.
V253 (ca. 210kB)



DataSeeker Suchprogramm für Dateien oder Text

Ursprünglich von Alessandro Cantatore als Ersatz für pmseek entwickelt, habe ich die GUI etwas verbessert, einige bugs entfernt und das Programm um einige Features erweitert.

DataSeeker Netlabs Homepage
DataSeeker Netlabs Issue Tracker

(ca. 170kB)



XMBMon2 Vorsicht: Nach einer Meldung auf os2.org soll MBMon2.exe auf einem ASUS M2N den CPU Lüfter abgedreht haben. Ich kann ebenso wie sie nur Yoshifumi R. Shimizu vertrauen, daß MBMon2 auf ihrem Board funktioniert und kein Unheil anrichtet.

XWorkplace widget zum Anzeigen von Temperaturen, Spannungen und Lüfterdrehzahlen


Dient zum Anzeigen der von MBMon2 (siehe unten) ausgelesenen Werte im xcenter/ecenter (XWorkplace/eWorkplace). Über eine TCP/IP socket Verbindung wird zu einer laufenden Instanz von MBMon2 auf einem beliebigen Rechner im Netzwerk eine Verbindung aufgebaut und die von MBMon2 ausgelesenen Werte werden frei konfigurierbar im xcenter angezeigt. Eine Verbindung zum eigenen Rechner (localhost) ist natürlich auch möglich.

Alpha 1: Selbstentpackendes Warpin Archiv. Includiert ist MBMon2 Beta 3 (Stand 20080901) und FastioA.sys 1.0.

Alpha 1 (ca. 1500kB)



Black104 Abschalten des Monitors bei Inaktivität für ATI X300/X550 und GEODE

Spezielle Version des blackout (black100) Paketes für Graphikkarten mit ATI X300 oder X550 Chip beziehungsweise für den integrierten Graphikcontroller im AMD Geode. Beide werden von Doodles genialem ScreenSaver (bei eCS inkludiert) leider nicht unterstützt. Als Ausweg gibt's hier Black104. Inklusive Source Code.

ca. 460kB


Which
Which utility. Listet das Programm oder die Library welche als erste im Pfad gefunden wird auf dem jeweiligen System.

Spezialversion welche eine entsprechende Warnung ausgibt bei -l wenn ein Punkt ('.') im libpath gefunden wird.


MBMon2

Vorsicht: Nach einer Meldung auf os2.org soll MBMon2.exe auf einem ASUS M2N den CPU Lüfter abgedreht haben. Ich kann ebenso wie sie nur Yoshifumi R. Shimizu vertrauen, daß MBMon2 auf ihrem Board funktioniert und kein Unheil anrichtet.


OS/2 Port des Motherboard Monitor Programms von Yoshifumi R. Shimizu (XMBMon Homepage).

Da ich für mein ASUS A7V133 kein Monitorprogramm finden konnte, welches mir die CPU Temperatur anzeigt, habe ich mich entschlossen, Teile des xmbmon Projektes zu portieren.

Ich mag autoconf und makefiles nicht besonders, deshalb habe ich diesen Port als Watcom (OpenWatcom) Projekt realisiert. Das Archive enthält die Watcom Projekt Dateien, die modifizierten xmbmon2.05 sourcen, und den FastIOA.sys device driver (ohne sourcen).

Beta 3: Aktueller Stand von MBMon2 (20080901). Nur Programm und Readmes. FastioA Treiber wird benötigt (nicht includiert). Quellcode auf Anfrage erhältlich.

Beta 1 (ca. 450kB)
Beta 2 (ca. 41kB)
Beta 3 (ca. 45kB)


FastioA$

OS/2 'Device Driver' zum direkten Zugriff auf die 80x86 Ports.

Moderne Betriebsysteme erlauben Portzugriffe nur vom Kernel beziehungsweise durch Gerätetreiber. Normale Anwendungen die im Ring 3 laufen, haben keine Möglichkeit direkt auf Ports zuzugreifen.

Basierend auf Holger Veits fastio Treiber, der ausführlich im EDM/2 Journal beschrieben ist, habe ich den Treiber und das Beispielprogramm soweit angepaßt, damit eine einfach Einbindung über die Watcom (OpenWatcom) IDE möglich ist.

Samples - CLI Programme die über Kommandozeilen-Parameter direktes Schreiben und Lesen über den Treiber erlauben plus REXX script Beispiel. Achtung, umgeht alle Betriebsystem-Sicherheitsmechanismen für IO-Ports.

Ver. 1.0 (ca. 70kB)

Ver. 1.0 (ca. 82kB)


OMF51 File Parser

Parser für Keil C51 OMF Files, zum Entfernen von ungültigen Einträgen


Dieses kleine Programm habe ich erstellt, damit ich mein altehrwürdiges Intel ICE5100 weiterverwenden kann.
Keil C51 Compiler ab Version >3.2, generieren nicht Intel-Standard konforme records in den OMF Files. Ich habe keinen Compiler switch gefunden, der dies unterbinden würde. Beim Laden solcher Files, quittiert das ICE dies mit 'Bad record in OMF file' (oder ähnlich).

Dieses Programm liest OMF Dateien, wie sie z.B. vom Keil C51 Compiler generiert werden, und löscht daraus alle ungültige records.

Getestet mit Keil C51 V5.5. Sollte aber auch mit neueren Version funktionieren, da alle nicht im originalen Standard enthaltenen records gelöscht werden.

Ver. 1.0 (ca. 17kB)



PromICE LoadICE Programm zum Laden von Hex-Images in das PromICE von Grammar Engine Inc. - Alpha1

Quick und Dirty port von Grammar Engines Loadice4.0f nach OS/2. Über den FastioA Treiber wird direkt auf die seriellen Ports zugegriffen. Nicht unbedingt die eleganteste Methode unter OS/2 aber die Win Versionen machen es ebenso. Funktioniert auch über's parallele Port.