www.caq4-qualitätsmanagement.com Hier gehts zu caq4- Produkt-, Prozess-, Qualitätsmanagement, Phasenmodell der Produktentstehung, Qualitycheck, Risikomanagement        www.qualitätsmanagement-suchen.com
    ® Copyright 2010        War diese Website für Sie hilfreich?     Kontakt:   info.caq4@utanet.at


HANDHABUNG, LAGERUNG, VERPACKUNG und VERSAND

Handhabung
Lagerung
Verpackung
Konservierung
Versand/Transport

Ziel u. Zweck: ist die Vermeidung von Beschädigungen oder Beeinträchtigungen beim Umgang mit allen Materialien und Stoffen, Halb- und Fertigprodukten während der Fertigung (bei Baustellen ist das die Bauausführung), während der Lagerung der Fertigprodukte und während der Auslieferung derselben (Transport).

Geeignete Festlegungen für das Produkthandling und deren Durchführungen sollen Produkte im Lager und während des internen und externen Transportes schützen.

Querverweis: Um dieses Ziel zu erreichen, müssen die Vorgaben für Transport, Verpackung und Lagerung" im Rahmen der Produktentwicklung entsprechned geplant werden. Vorgaben siehe hier.

Geeignete Verfahren für die Handhabung, Lagerung, Verpackung und Versand von Produkten sind zu planen und durchzuführen. Dabei ist sicherzustellen, dass unterschiedliche Produkte (oder Varianten) gekennzeichnet werden, weder beschädigt noch beeinträchtigt und erforderlichenfalls getrennt gelagert werden. Dies ist laufend zu überprüfen. Wenn notwendig, muss der Schutz bis zum Bestimmungsort gewährleistet werden. Verfahren zur Warenentnahme und Warenannahme sind zu planen und durchzuführen. Gegenstände müssen so gehandhabt, transportiert, verpackt und gelagert werden,  dass weder Beschädigungen noch Wertminderungen auftreten. Entsprechende Ablaufdiagramme und Arbeitsanweisungen (Geeignete Vorschriften zur Produkthandhabung) sind zu erstellen ([1], S.86).

Besonderheit Baustelle

Forderungen sind zu stellen hinsichtlich dem Vorhandensein und der Aufrechterhaltung dokumentierter Verfahren zur sicheren und sachgerechten Handhabung, Lagerung, Verpackung und Transport von Materialien, Stoffen, Halb- und Fertigprodukten. Für Baustellen gilt es den Materialfluss so zu regeln, sodass die an der Baustelle eingehenden Materialien und Stoffe unversehrt dort angelangen und auch so verarbeitet werden können. Anweisungen zum Schutze von Materialien und Stoffen vor Beschädigung und Veränderungen durch Witterungseinflüsse hinsichtlich der Verarbeitbarkeit. Absicherung der ausgeführten Tiefbauleistungen vor Beeinträchtigungen, die z.B. aus verkehrstechnischen oder Umwelteinflüssen resultieren könnten. In Verfahrensanweisungen sind Handhabung und Transport der Stoffe und Materialien zu den Zwischenlagerstätten und/oder Baustellen und der Lagerung dort selbst zu beschreiben. Besondere Regelungen sind z.B. bezüglich der Lagerung und des Transportes kontaminierter Aushubmaterialien sowie für dessen Entsorgung oder Wiederaufbereitung zu treffen. Weiters sind die Zuständigkeiten und Schnittstellen festzulegen. []

Handhabung von Produkten

Ziel u. Zweck:   Die Vermeidung von Beschädigungen oder Beeinträchtigungen bei der Handhabung der Materialien und Stoffen, Halb- und Fertigprodukten während der Fertigung (Ausführung bei Baustellen) und während der Auslieferung.

Systemnormen zur Handhabung von Produkten hier

Lagerung von Produkten

Ziel u. Zweck:   Die Vermeidung von Beschädigungen oder Beeinträchtigungen bei der Lagerung von Materialien und Stoffen, Halb- und Fertigprodukten während der Fertigung (Ausführung bei Baustellen) und vor der Auslieferung.

Systemnormen zur Lagerung von Produkten hier

Der Lieferant muss geeignete Lagerbereiche oder Lagerräume vorsehen, um Beschädigungen oder Beeinträchtigungen von Produkten bis zu ihrer Verwendung oder Lieferung zu verhindern. Geeignete Verfahren für die Erteilung der Befugnis zur Warenannahme und der Lieferung an Lager und die Entnahme aus solchen Lagern müssen festgelegt werden. Der Zustand von Produkten im Lager muss in zweckmäßigen Zeitabständen beurteilt werden, um Beeinträchtigungen zu entdecken. Wichtig: First in/First out Prinzip einhalten. Gegebenenfalls Ablaufdatum kontrollieren.

Beispiel aus der Elektronik
Ein dem Verfasser persönlich bekanntes Beispiel war die Lötbarkeit von elektronischen Bauteilen nach einer bestimmten Lagerzeit. War diese zu lange, kam es u.U. zu Problemen bei der verarbeitung (Lötbarkeit). Dies führte zur Begrenzung der Lagerdauer bzw. erforderlichen Nacharbeit.

Verpackung von Produkten

Ziel u. Zweck:   Die Verpackung dient der Vermeidung von Beschädigungen oder Beeinträchtigungen bei der Lagerung und Transport von Materialien und Stoffen, Halb- und Fertigprodukten während der Fertigung (Ausführung bei Baustellen) und vor der Auslieferung.

Systemnormen zur Verpackung von Produkten hier

Beispiel aus der Elektronik
Ein dem Verfasser persönlich bekanntes Beispiel war eine verminderte Lötbarkeit von elektronischen Bauteilen bei Verwendung bestimmter Kartonverpackungen. Die Analyse zeigte als Ursache das herstellbedingte Ausdampfen von Clorverbindungen aus dem Karton. Dies führte zur Verwendung anderer Verpackungsmaterialien.

Ein weiteres Beispiel war die Erfordernis von Transportversuchen. Beim Transport von elektronischen Bauteilen wurde zuvor getestet, ob die Anschlußbeinchen während des Transports wohl nicht verbogen wurden und daher ob die Verpackungsart einen ausreichenden Transportschutz darstellte.

Konservierung von Produkten

Systemnormen zur Konservierung von Produkten hier

Versand (Transport), Auslieferung von Produkten

Während aller Phasen der Auslieferung ist Vorsorge zum Schutz der Produktqualität wichtig. Alle Produkte, insbesondere Produkte mit begrenzter Lagerfähigkeit oder solche, die einen speziellen Schutz während Transport oder Lagerung verlangen, sollten gekennzeichnet werden. Es sollten verfahren festgelegt, dokumentiert und aufrechterhalten werden, um sicherzustellen, dass ein verschlechtertes Produkt nicht ausgeliefert und in Gebrauch genommen wird [ISO 9004-1  16.2].

Systemnormen zum Versand/ Transport/ Auslieferung von Produkten hier


Beispiele für Handhabung, Lagerung, Verpackung, Versand, Transport

Zu Risiken durch mangelhafte Handhabung, Lagerung, Verpackung, Versand und Transport hier

Diese Bereiche des Qualitätskreises merkt der Kunde unmittelbar und führt im Versagensfalle zu einer sehr hohen Kundenverärgerung. 


Literaturhinweise

  1. Wittig, K.J.:"Qualitätsmanagement in der Praxis; DIN-ISO 9000, Lean Production, Total Quality Management, Einführung eines QM-Systems im Unternehmen", B.G.Teubner Verlag Stuttgart