thomas  FREILER

{home}

  

Von der Konstruktion von Realitäten und deren Überführung ins Virtuelle
(Eine fotografische Versuchsanordnung)


Kommentare zu den Bildserien von (CO 4) *1999


Gegenstand :
Urbane architektonische Räume als gestaltete durchstrukturiert erstellte Natur, ganz dem perspektivischen Raster verpflichtet. Am Anfang dieser Welten stehen in Skizzen dargestellte Visionen des Modernen. Hier präsentiert in einem Beispiel von Corbusier aus 1922., dem eine Aufnahme aus der Serie La Defense von Thomas Freiler aus 1993 gegenübergestellt ist:

        
"Elf" La defense 1993. Baryt Foto, 150 x 120 cm

Apparat:
"CO 4". Camera Obscura, Format 6 x 12 cm, Rollfilm, Baujahr: 1999

Möglich wurden diese Aufnahmen aber nicht zu letzt erst durch die neueste Generation von Colornegativfilmen mit ihrer hohen Empfindlichkeit gepaart mit sehr feinem Korn. Trotzdem führen diese Bilder an die Grenzen des Materials, was an den komplementären Farbverschiebungen bei den Vergrößerungen im Format 90 x 180 cm deutlich sichtbar wird.
Seit 1999 entstand ein Archiv, das bereits weit mehr als 500 Bilder aus London, Berlin, Wien umfaßt.

Realisationen:
Die Präsentationsformate orientieren sich an den damit verbundenen Betrachtungsabständen, die es ermöglichen im Bild und damit im "Geschehen" zu stehen.

Thema:
Konstruktion der Wirklichkeit an Hand fotografischer Aufnahmen durch reine Zentralprojektion ohne Objektiv mit einem Abbildungswinkel vergleichbar dem des gesamten menschlichen Gesichtsfeldes. Das heißt, weit jenseits dessen, was mit Hilfe von Objektiven zu erreichen wäre.
Diese neuartigen fotografischen Bilder schlagen eine Brücke zu der virtuellen Welt der digitalen Simulationen, wo vergleichbare Perspektiven realisierbar sind. Man könnte von einer Schnittstelle zum Virtuellen sprechen, zum vorgestellt Realem.

Gefragt wurde nach der Position des alten "Neuen Mediums" Fotografie zwischen realer Welt (Fotografie als "pencil of nature", H. Fox Talbot) und der virtuellen Welt der digitalen Simulationen. Hier die apparative Methode der Zentralprojektion in den zweidimensionalen Bildraum, dort die selbe aber nunmehr verinnerlichte Methode für die Welt der Bilder, des Bilderuniversums.
Ausgetragen wird die Frage sinnlich optisch diskutier- und erlebbar an Hand von Aufnahmen urbaner Räume.

Von der Konstruktion der Realitäten und deren Überführung ins Virtuelle     {Text}     Wrexhamroad