R

Raben, Krähen - Robbm

rackern - se schintn

raffen - ruachn

Rain - Roa(n), da (Opzg.) / 's Roa(n) (Upzg.)

Rand - Ra(n)ftaleng

Rand, Hutkrempe - Bra(n)ft

Rand: kleiner Rand - Ra(n)ftei, s

randvoll - ö(b)m voi

rappeln - rapön

rar, hervorstechend, selten - ra(r)

rasen, schnell fahren - blödan

raspeln, rascheln - roschbön

Rasse - Rass, a / abschätzig für eine Gruppe: Packörass

rasseln - schewan/scheppan

ratschen, alles weitersagen - trifön / an Trifö o(n)richtn: durch Tratscherei ein Zerwürfnis verursachen

Rauch - Rach

Rauchfang - Rachfong

raufen - raffn

rau - rauch

rau, scharf, spitzig, tüchtig - wax / a waxe Gsö'in: Frau, die zupackt, etwas leistet / z'wax sei: überlegen, nicht besiegbar, nicht bezwingbar

Rauhleder (Wild) - Irch/iach, 's / irchane Schuach: Rauhlederschuhe

Rauhnacht - Gömmacht / Gennachten / Gebnacht/

räumen - rauma

raunzen, jammern - rau(n)götzen / graungötzen

Raunzer(in) - Raungötz

Recht: auf das Recht pochen - rechtsassig

reden: (viel reden) - blefdan

reden: (viel reden) - daifdan

reden: (viel reden), krächzen - graggötzen

reden: (viel reden) - schrefön / schrepfötzen / Schrepfötz: Vielrednerin, andauernd plappernde Frau

reden: (miteinander reden) - schatzn / Gschatzat: Gerede / Laa(r)schatz: leeres Gerede / Schatzgodn: eine Frau, die Quasseltante

reden: miteinander reden, plaudern - hoa(n)gaschtn

Redeschwall - Schwoderwerch

redlich - rödla / rö'la

Regal (maussicheres Ablagegestell in der Mitte des Kellers) - Beitn (Opzg.)

Regenschirm - Rumbröi, 's

Regine - Rega

reiben: an etwas reiben - niffn

reichen - glonga

reifen - auszeitigen

Reihe: eine Reihe - Ra(n)tschn, a

Reihe: eine lange Reihe - Zoder / Kiahzoder: Kühe, die in einer Reihe gehen

rein, ohne Zusätze, lauter - letög

Reiseproviant (in einem Tüchl eingepackte Speisereste nach einem Festmahl - Bschoadessnpacktl, 's

Reisig - Kreppm / Krangg / Reisach, 's

Reiter, der Festzug anführt - - Vor(r)reiter

Rettich: schwarzer Rettich - Radi, d'

Reue - Groi, de

reuen - roe(n)

riechen - schmöckn

riechen: übel riechen - stinken / dö Mauöstinkadn: die mit üblem Mundgeruch Behafteten

Riemen - Ream / Reamei

Riffel - Riffö, d' / oan herriffön: einem die Meinung sagen / Moosböriffö: Gerät zum Heidelbeerpflücken / gezackte Bergkämme

Rindergespann zum Ziehen - Gme(n) / Tme(n), ´s

Rinderhütte, Holzknechtsölde - Soi'n / Sö'n

Ringelnatter - Höckwurm

ringen - ranggln

Risse im Mehlkoch - Hoh(n)tritt

rittlings, mit gespreizten Beinen - gridlisch

röcheln - rochetzen

Rodel - Bocker, da

rodeln - Bocka reitn

Rohr - Roh(r)

Rohr: kleines Rohr, Backrohr - Re'l

Rohre - Reh, d'

Röhricht - Antnklee / Antnklei

Rollen - Roina

Rose: kleine Rose - Resei

Rosen - Rosn

Rote Rüben - Ronach / Runach/Rona

Rotkelchen, Rotschwänzchen - Brondreitl

rotzig - Rotzinga, d': Leute mit rotzigen Nasen

Rüben - Rua(b)m

Rückenkorb - Bugglkorb

Rückenkörbchen (kleiner Korb) - Bugglkerwö

Rucksack - Bugglsok

Rucksack (kleiner) - Bugglsackö

Rückstände im Kamm - Gneist / Hou(r)gneist, 's

rückwärts - aschlengs

Rührkübel - Riahkiwö

ruiniert (um Hab und Gut gekommen) - aufgschnöt

rülpsen - groiggötzen

Rülpser - Groiggötzer

Rumpelkammer - Rumpökommer

rund gehen, toll zugehen - oachö geh(n)

rundliche Frau - Blo, a

Rupert - Ruap / Riapö / Rüapö

rupfen - ropfn

Rute - Girschtn

Rute, Zweige - Ruatn / grüatlt: mit der Rute geschlagen

Rute: mit der Rute geschlagen - grüatlt

Rüttelkasten bei der Mühle - Beidlwerch

rütteln - rigsna

rütteln, beuteln, an den Ohren ziehen, züchtigen - beidln