U

Übel - Ibö, 's

Übel, Tücke, Arglist, - Duk / an Duk o(n)to(n): einen Streich spielen / a Tickischer: ein Hinterlistiger / dickisch-derisch: stocktaub

übellaunig - zeanggisch / zanggl: zanken, necken

über - ibern

überdreht sein - aufdrahd sei(n)

überlisten - überhamischen

übermäßig, höllisch - hö(ll)mentisch

Übermut -  Gfri

übermütig - ganggarisch

übermütig sein - aushagg / gampisch sei(n) / umgampön: brünstig sein (Kühe)  

Überstieg über den Zaun - Stiegl

übervorteilen - ibervoschdln

üble Laune, Gemütserregung    Feinz / a laa(r)er Feinz: Justamentstandpunkt, sinnlose Trotzhandlung

übrig bleiben - iberbleim

übrig lassen - loabbm

Ulme - Ü'm

umdrehen, umkehren  - umdrah(n) / umdrah(n) miassn: Lebensweise ändern müssen

umkommen - draufgeh(n)

umsonst - umansist

Umstandskrämerin, eine Frau, die umständlich arbeitet - Farfö

umwerfen - umlupfen

umziehen, Wohnung wechseln - fötzen

Umzugsbrauch zu Advent,   Anglöckeln - O(n)klöckön

unanständig, frech - flaggisch  

Undichtwerden von Holzgebinden - z'lexna

unerwartet  - aufn Tusch her

unerwartet, plötzlich - unteroa(n)st

Unförmiges, Haufen, Nebel, unübersichtliches Gewirk  - Wuzel / z'wuzln: zerdrücken / dawuzln: zu viel zu tun haben

Ungeduld - Zubaschd

ungeduldig - u(n)dissög / zubaschdög sei(n)

ungeschlacht, unpassend - oufanz / a oufanz Toa(n): unpassendes Benehmen / oufanz o(n)glegg: unpassend gekleidet

ungestüm  - u(n)gsteam / a u(n)gsteams Getua: ungestümes Benehmen

ungezogen, flegelhaft - u(n)putzt  

ungläubig, lutherisch - lutarösch

Ungläubige(r) eine(r), die (der) die Kirche nur von außen kennt - a Lutharösche(r)

Unheimliches, etwas Dunkles - Geimachdn, dö

Unkraut     Joud, 's

unlängst - galengst

Unlustgefühl  - Wutzel / an Wutzl ho(b)m: Unlustgefühle haben, Schwierigkeiten

unnötig  - laföschdig / a laföschdiger Schaz: unnötiges Gerede

Unordentlicher, Mensch ohne Ordnung - Glanggerer

unpassend anziehn - ofanz zsommrichtn

unpraktisch - u(n)baschdig

Untergebener - Unterteinig, da  

unterhalb - untei(n)

Unterstand, Platz - Unterstond

unterwegs sein - auf da Risn sei(n)

Ur-, Urgroßeltern - Guggäh(n)l und Guggah(n)l

urassen, verprassen, vergeuden, verstreuen - urössn

Urlauber, Touristen - Frembbe