V

Vater - Datn / Vater/Vouder

verabschieden (sich) - abpfiaten

verärgern: jmd. verärgern - z'kein / z'keit: mit sich selbst zerworfen

verbohrt, unausgeglichen sein- rapön

Verderben - Vader(b)m

verdorren, absterben - zsommster(b)m

verdorren, nicht mehr tragen, ürr werden (Bäume) - o(b)bern

verdorrter Baum - Du / Duach / Durrling / Roggl

verfaulen - dafauön

verharren - vaha'n / durch Geldannahme sich für den Arbeitsplatz verpflichten

verharren, ausharren - vaho'na

verharschter Schnee - Haschd / Houschd

verheimlichen, verschwinden lassen - vatuschn / vü vatuschn: viel essen

verhungert- dahungaschd

verjubeln, verschleudern, vergeuden- vajuwön

Verkühlung - Suchd, d'

verlautbaren: etwas verlautbaren - vibringa

verlegt - vaschmissen

verleiten zum Bösen - onstifeln

verlieren: die klaren Sinne verlieren -  valorn werdn

verlieren: durch Schlamperei verlieren - valorban

verlieren: durch Unachtsamkeit verlierenvaschuastern

vermögen, sich leisten können - vamegn

vermurt - vaschwoabt:

verpflegen - köstn

verprassen, vergeuden - urössn

verprügeln - dusln / herdusln: arg verprügeln

verputzen - schmotzen

Verrückter / verschnittenes Stierkalb - Spinner

versagen, sich täuschen - an Bok schiaßn 

versäumen - vasauma/vasama

verschleudern, vergeuden - vatoa(n) / gonz vatua(n): verderben (moralisch)

verschleudern, verlieren - vasawön

verschlingen - ochijanggan / weckschlinggan

verschrumpeltes Aussehen - außerschaun wia a Kloz

verschütten - vaplampern

verspotten, verhöhnen - auska'n / vahonagln / vahonaggln

versprechen  - an Khoaß gebm: ein Versprechen geben

Versprochenen nicht halten - kidln

verstreuen, verspritzen - vazötn

Vertäfelung in der Stube - Tafer, 's / taferschtö Stubm: getäfelte Stube

Vertrauen haben, hochschätzen - Schaz ho(b)m, an / Auf dö noimodisch Kost ho i koan Schaz: Gegen die neue Küche bin ich skeptisch.

Vertrocknen von Früchten - vawerdn

Verwerfen der Kühe, ein Junges verwerfen - hi(n)kei(n)

verwöhnen - sche(n) toa(n)

verzaubert - vazaubascht  

verziehen: das Gesicht - scheanggn

Verziehn des Gesichtes, um Babys zum Lachen  zu bringen - vigichtln

Vieh - Viech, 's

Viehsalz - Gleck/Gleckat / Gleckatbeidl: Beutel für Viehsalz

Viehunterstand - Scherm

viel- viel (Verstärkungswort: viel, eine große Menge)- Wesn / Weisn, a

viel reden - brezettan / Brezetta

Vielredner - Blefdarer / Schwoderer / Blefdarach: Geschwafel

einen Wasser - oder Redeschwall loslassen - schwodern / schwodaschd, es: es regnet stark / Schwoderer: geistloser Vielredner

Vielrednerin - Graggötz

Vielrednerin, andauernd plappernde Frau - Schrepfötz

Vielrednerin, Plaudertasche - Daifda

Vitus - Vit/Veit

Vögel - Vögl

Vogel: kleiner Vogel - Vögei, 's

Vogelmiere - Heah(n)darm

Vogelwicke - Goaßrautn

von Missgeschick verfolgt sein; feiner Niederschlag - feigln

vor vo(r)

vor, für - vi / vibintn: zum Schutz ein Tuch umbinden / vibringa: verlautbaren

Vorarbeiter, Leitfigur - Voschdl

vorbeigehen - vigeh(n)

vorbestellen - aufdinga

vordrängend, den eigenen Vorteil suchend - vo(r)staö/ig / a vo(r)staö/ige Gsö'en: egoistische Frauenperson / vo(r)staö/ig essn: den anderen alles wegessen / an guadn Voschdl hobm: geschickt bei der Arbeit sein  

Vorgericht, Vorspeise - Vor-Richt

voriges Jahr - veaschd

Vorleghölzer - Vilöger

Vormahd: erste Mahd im Sommer (Opzg.) - Vo(r)mohd, 's

Vormahd: erste Mahd im Sommer (Upzg.)  Vo(r)grous, 's  

vorne bei ..  - vo(r) ban

vornehm, empfindlich - hoch

vorspielen: bei Hochzeiten best. Ereignisse aufzählen; vorspielen - vimochn

vorvoriges Jahr - vaveaschd

vorwerfen, einen Vorwurf machen - vischmeißn