F

fa'na - fädeln, finden / ei(n)fa'na: einfädeln / auffa'na: auffinden/ hi(n)fa'na: hinfinden / hoamfa'na: heimfinden

Fackö - Ferkel

Facköfock - Mutterschwein

Farfö - eine Frau, die umständlich arbeitet

Farfön, d' - Nocken / Farfei: kleine Teigflinserl / Wosserfarfei: in Wasser gekochte Nockerl / umfarfön: umständlich arbeiten / Farfö: eine Frau, die umständlich arbeitet

Faschdl - Bündel

Faschpoppn - Wickelkind

Fegfoier - Fegefeuer

Fei(n)zloch/Fei(n)zleng - Grantscherben

Feiero(b)md/Feieroubmd - Feierabend

Feiertoug/Feischtoug-Schintn - Arbeit an Sonn- und Feiertagen

feigln - von Missgeschick verfolgt sein, feiner Niederschlag

Feinz - üble Laune, Gemütserregung / a laa(r)er Feinz: Justamentstandpunkt, sinnlose Trotzhandlung

feinzig - grantig

Feischdoug - Feiertag

Fensterschwitz - Beschlag an Fenstern

Fensterstoi'n - Fensterbrett

Ferggl - einfaches Gerät zum Tragen oder Ziehen / Ziachferggl: Gerät zum Ziehen / Trogferggl: Gerät zum Tragen

Fesei, 's - Krümchen, Flinserl

Fi'witz - Neugierde, Fürwitz

Fiaschdbam - Firstbaum

Fiascht - First

Fiaschtboschn - Bäumchen am First eines fertiggestellten Rohbaues

Firwöz - Interesse

Fischda, 's - Fischdach/

Fischduach - Fürtuch zum Miedergewand / a krumps Fischda o(n)hobm: schwanger sein

fisln - Kleinarbeit verrichten

Fitzl, d /Futzl/Fizl/Fuzl - kleine Papier- oder Stoffstücke

flaggisch - unanständig, frech

flaggisch zsommrichtn - marktschreierisch kleiden /

flaggln - hin- und herbewegen / flangglduttad: hängebrüstig

Flanggena - herumflanierende Mädchen

flangglduttad - hängebrüstig

flanggln - wehen

Flenggn - Fladen aus Schmarrenteig / Kerschflenggn: Schmarren mit Kirschen

fliagn, floigg - fliegt

flingg - geschickt

Flo - Flor, schwarzes Halstüchl, Florian

Flochkraut - Flohkraut

Flöck/Fochötz - Osterbrot

flöckn - platt drücken

floddern - flackern, flattern, ausschwärmen

Flonggn - billiges Kleidungsstück, große Schneeflocke

flos/flous - dünn, seicht / a flouße Lock: seichter Tümpel

Flosch, d' - Flasche, Eimer

umafloaschn - herumtreiben

floschn, oane - eine Ohrfeige geben

foan - fahren / drei(n)fohrn: eingreifen

Föchetz/Föhetz - hölzerner Türschnapper / Föhoiz/Foihoiz

Fockn, d' - Schweine

foh(r)n/fouh(r)n - fahren

Föi - Fell

föi'an/fä'an - jemanden auffinden, antreffen

Föid - Feld, Wiese

Foierweich - Feuerweihe (Karsamstag)

foin - fallen / o(b)foin: abstürzen

foisch - falsch

Foppa - Angeber

foppm - angeben

Form/Formach - Farnkraut

Formgeist - Gicht- und Rheumamittel

fötzen - Wohnung wechseln, umziehen

Fotzn, a lötze Fotzn: ein loses, anzügliches Mundwerk

Foz - Maul, Mund, Gesicht

fratscheln - ausfragen

Fratschlerei - lästiges Fragenstellen

Frau d' - Muttergottes

Frauliad - Marienlied

Frautrogn - Adventbrauch

Freid - Freude

Frembbe - Urlauber, Touristen

Frembleng - Fremder

friah - früh

friahra/ehnda/amerscht - die alte Zeit

froadög - frech, schlagfertig, übermütig, mit besonderen Kräften ausgestattet

fröttn - sich abmühen, plagen

Fröttn - unwirtschaftliches Bauerngut

fruadleng! - Ausruf des Erstaunens, der Entrüstung

fruadlengst dös nit amoi - nicht einmal das Nötigste

fü(ll)n - ein Rössl werfen / hi(n)fü(ll)n: ein Rössl tot gebären

Fü(ll)stuatn/Fü(ll)mirch - Mutterstute

Fuadarin - Stallmagd

Fuaßweach 's - die Beine

Füchei, 's /d' Füchn - weibliches Fohlen

funketzen - funkeln, schillern

Funsei/Fuzei - kleines Lichtflämmchen

fürgichteln - spotten, Grimassen schneiden

Fuschd - Furt / Lafuschd: leeres Bachbett

fusln - klein schreiben

fuxn - von Missgeschick verfolgt sein