H

Ha-Bock - Heuschrecke

Ha/Hei, 's - Heu

Hadaxl - Eidechse

hachön - hecheln

Haggl - Haken

Haiter - armer, behinderter, kranker Mensch

Haiterleit - Behinderte

Haitl - Weideplatz

Hamö - hinterlistiger, boshafter Mensch

hänga - aufhören / hiatz häng amoi: lass mich in Ruhe

Hant, an Hant ha(b)m: voller Bitternis

hantig - bitter

haö - glatt, rutschig

Haöm - Halme, Getreidehalme

Happö - Haupt (Krauthappö), abschätzig für Vieh

Haschbö - Haspel

Haschd, da - übermäßige Liebe / Haschdbuzzei: Liebligskind / Haschdinger: Liebster /Haschdroß, 's: Lieblingspferd

Haschd/Houschd - verharschter Schnee

Haschdbuzzei - Liebligskind

hasn - fein

Haufn; Da Toifi scheißt oiwei zan greßan Haufn: Geld kommt zu Geld

hauskraffön tuan - eine Liebesbeziehung unter Dienstboten

hawan - viel essen

Hawich - Habicht

Haxn - Bein

Heah(n)darm - Vogelmiere

Heah(n)l, 's - Küken

Hearischn, d' - Gäste

Heaschd - Herd

Heaschdfoier - Herdfeuer

Hedl/Hettl - weibliches Zicklein

Hehnergeier - Habicht

Hehnerling - ein Traumichnicht

hei'an - schlummern

Hei/Hahupfer - Heuschrecke

heign - heuen

heint - heute

Hendleng - Fäustling

Henög - Honig

Herboatn - langes Warten

herent - herüben

herfisln - züchtigen

hero(b) - herab

Hez/Bonhez/Zirmhez, d' - Eichelhäher

hi(n)fü(ll)n - ein Rössl tot gebären

hi(n)kei(n) - Verwerfen der Kühe, ein Junges verwerfen

hi(n)loawön - hinwerfen, hinstrecken / hi(n)reiten: auf jmd. oder etwas zustürzen

hi(n)russen - jemandem im Affekt die Meinung sagen

Hias - Mathias

Hiater - Hirt auf der Alm

hiatn - hüten

Hiawö - einen Löffel voll

Hiefler - Pfahl zum Trocknen des Getreides

Himmö - Himmel, Baldachin

Himmöbrantstingel - Blütenkolben

Himmösterndl - Gänseblümchen

hin - kaputt / ebbas Hinigs: etwas unbrauchbar Gewordenes

hint - hinten, behindert

hint-entig banond - dem Tode nahe

hinterhamisch - hinterlistig, hämisch

hinterschadög - zurückgeblieben, hinterschattig, hinterwälderisch

ho'na - harren / vaho'na: verharren, ausharren

Hö(ll) - Hölle

hö(ll)isch - höllisch, übermäßig

Hö(ll)loder - großer, starker Mann

hö(ll)mentisch - übermäßig, höllisch

Hö(ll)saggara - unbändige Buben

Hö(ll)waschl - großer Ochs oder Stier

Ho(r) - Flachs

Ho(r)n, He'ndl - Horn, Hörndl, Berggipfel

ho(r)nat - gehörnt

Ho, d' - Heuer, Angeld

Ho-Brechön - Brecheln des Flachses

Ho-Roi'ei, 's/Hou-Roi'ei - Bachstelze

Ho/Hou, 's - Haar / a wenk humöhaarig: gereizt wie eine Hummel / a haarige Sach: zweifelhafte Sache / harwas Tuach: feines Tuch / rupfans Tuach: grobes Tuch / a Hourige: eine, die Haare auf den Zähnen hat / widerhaleng: gegen die Haarlage, gegen den Bürstenstrich / stichöhaarig: weiße Haare im Fell eines Pferdes

Ho/Hou, da - Flachs

hoa(n)gaschtn - miteinander reden, plaudern

Hoa(n)gascht - gemütliches Beisammensein, Plauderei

Hoadach - Erika

Hoadochbesn - Besen aus Erika

Hoamat - Heimat

hoamkemma - heimkommen, zurückkommen

Hoanzlbonk - Werkbank

hoaßzaschdig - gegen Hitze empfindlich

hoater - heiter, schönes Wetter

Hoatergwahn - Schneewächten auf Berggraten

Hoaterwind - Ostwind, Schönwetterwind

Höb - Hackenstiel

hoch - empfindlich, leicht gekränkt, vornehm / a hochgsechne Frau: eine Angesehene / hochgsechn toa(n): sich vornehm geben / a Hocher: ein Hochmütiger / Dös is ma z'hoch gonga: Das hat mich gekränkt

Hoch Frautog - Maria Himmelfahrt

Hochweda - Gewitter

Höckwurm - Ringelnatter

Hodern (Unterpzg.) - Gebrauchstuch

Höfenudl - in Schmalz gebackene Mehlspeise

Hofn/Hefn - Topf

Höfö - Hefe

Hog, Houg - Zaun

Högl - schlimmer Bub

Högln - Buben, Lausbuben

Hoh(n)tritt - Risse im Mehlkoch

Hohzat - Hochzeit

Hohzatbischl - Brautstrauß

Hohzatbüdl - Hochzeitsbild

hohzatn - heiraten

hoib - halb

Höifer - Helfer

Hoijer - Holler, Holunder

Hoijerkiachö - eine Hollerspeise

Hoijerkracherl - Hollersaft

Hoisköttn - Halskette

Hoit, d' - Weideplatz

Hoiz - Holz, Wald / ge Hoiz geh(n): Holz arbeiten

Hoizn - Holzarbeit

Höletög, da - Teufel, Holzspan

hoamlö - heimelig, geheuer / nit z'hoamlö: nicht geheuer

Homö - hornlose Ziege, hornloses Schaf

honaggisch - schneidig, angeberisch, keck, herausfordernd

Hondwerkszipf - Handwerksbursche

Honif/Hunif/Homf - Hanf / honifharwas Tuach: Tuch aus Hanf und Flachs

Hons/Hansei/Hans - Hans

hoppan - in den Armen wiegen, Kinder in den Arm nehmen

Horn - Horn

Höröst - Herbst

Hòs - Hose

höscht - hart

Höschte, a - Frau mit hartem Wesen

Hospong - Haarspange

Hoß - Heuraum unterm Giebel

houbm - halten / nix dahou(b)m: kein Geheimnis behalten / o(n)e/eini hou(b)m: widersprechen / ebban dö Gobi vihobm: jemand in seinen Entscheidungen behindern

Hougmoar - Sieger beim Ranggln

Hourige, a - eine, die Haare auf den Zähnen hat

Houroi'ei - Bachstelze

Howagoaß - Habergeiß, mythologische Gestalt

Hower- Hafer / daherkemma wia a Hower-Roß: voll überschäumender Lebenskraft

huckn - sitzen / an Hucker toa(n): sich zusammsetzen / a Hucker: einer, der nicht mehr vom Gasthaus heimgeht

Huf, d' - Hüfte

humpfan - wimmern

hunascht - hundert

hupfen - hüpfen / g'hupft wia gsprunga: kein Unterschied

huschdig - hurtig / Sog's huschdig! : Sag es gleich

husig - schnell, eilig

Huttn (Opzg.) - Gebrauchstuch / Schneizhuttn: Taschentuch / Kindshuttn: Windeln / Fuaßhuttn: Fußlappen

huttn - folgen, finden / sih oan aufhuttn: sich einen Liebhaber angeln