K

ka(r)nan - streiten

kaffeeln - Kaffe trinken

kampön - kämmen

Kasbleamö - Krokus

kaschdln - Karten spielen

kasig - lieblich, hübsch, fein

Kasköier - Käsekeller

Kasloab - Käselaib

Ke'n - Spiele beim Eis-Schiaßn

Kees, Keis - Gletscher

kei(n) - werfen, fallen, umwerfen / s' Weder keit um: Wetterumschwung / z'kei(n): sich zerstreiten / z'keit sei(n): mit sich selbst zerworfen sein

Kei(n)l/Kei(n)zei - kleine Kammer

keichötzen - keuchen

keisch - keusch im Sinne von schmächtig

Keixn - Kober für Kälber, Schafe, ...

Kerschn - Kirschen

Kerwö - Korb

kheiggt - geheut

kho/ög, khai/ög - dunstig

khoaßn - geheißen, versprechen / an Khoas gebm: ein Versprechen geben

khomö'at - hornlos

Kia/ö - Federkiel

kia/ö, kua/ö - kühl

Kiachö - Backteiggebäck

Kiahbua - Hüterjunge, Hüterbube

Kiahgoß - Gasse zwischen zwei Zäunen

Kiahzoder - Kühe, die in einer Reihe gehen

Kiaßn/Kiaßl/Kiaßkaiwö - weibliches Kalb

kidln - etwas Versprochenen nicht halten

Kidlzoig - Kittelstoff

Kinner - Kinder

Kinzin - Kindermagd

kinzn - Kinder hüten

Kirchn sogn - Todesfall ansagen, um Teilnahme am Begräbnis bitten

Kirchtu'n - Kirchturm / Essntlogg-Tu'n: Glockenturm auf Bauernhäusern / Essntlogg-Dachö: Glockturm (Opzg.)

Kiwei - kleiner Kübel

Klachö - Klöppel, großer, starker Mann / dia Klachön: diese (schlimmen) Buben (vgl. Glanggln)

Klaf, Klouf - Klappertopf

klaftan, klouftan - anhaltend murren, nicht abfinden wollen

Klamperln - kleine Klammern für den Drahtzaun

klau(b)m - sammeln, auflesen

Klaubauf - Krampus

Klea(n)leng - kleiner Finger

kleber - schwach / a kleberne Stimm: eine schwache Stimme /a klebers Bual: schwacher Bub / kleb-ass: schwach essend

Klei(b)m - Kleie

klemmaugat - schlafmüde Augen

klenstan - basteln mit Holz

Klescher - Knall, schwere Schuhe

Kletzhock - Hacke zum Erzeugen von Schindeln

klewer - schwach, schmächtig

klezn - Holz spalten

klia(b)m - spalten

Kliabhock - Spaltaxt

klingalat - schwer an Gewicht

Kloa(n)s, a Kloa(n)s kriagn: ein Kind bekommen

klobm - gespalten ( von: kliabn)

Klöcker - Schnalzer

klockn - klopfen

klöckn - auslangen, knallen

klöckötzen - Klappern der Mühlen

Klomper - Klammer

Klomperer - Klempner

klompern - klempnern, erotische Reden führen

Klonk - Schlinge, Masche beim Stricken

Klott - Erde, Kot

Klottln - Kotklumpen am Fell der Rinder

Klotzenbrod - Kletzenbrot

Klozn - gedörrte Birnen

kluag - sparsam

klunstan - schüchtern, stoßweise reden

knaffön/knapfön - zuknöpfen

knialoahm - müde, knielahm

Knobf - Knopf, Heranwachsender

Knoi - Knall

Knoschbön - verwachsenes, schwer spaltbares Holz

knoschzn - kauern, knien, hocken

Knubf - Knoten

Ko(r)/Kou(r) - Kare, Vorratsräume für Heu

Koa(n)gwöder, 's - keines von beiden

koan - keinen

Koch, 's - breiartige Speise

Kochö-Ofn - Kachelofen

koe(n) - kauen

köh(r)n - kehren

Koi - Kinn

Koi'arer - Köhler

Koi-Tawagg - Kautabak

koin - bellen

koitzaschdig - gegen Kälte empfindlich

Kommat - kummet

Kommer - Kammer, Zimmer

kopfdamisch - schwindlig

Kopp - Rabe

Koschdn - Karten spielen

Köschner - Kürschner

Koschtn - Herde

Köschz - Kerze

Kost - Essen

köstn - verpflegen

köstn und gwandtn - Bereitstellung von Kost und Kleidung

Kotznaö - Katzeneule

Kraffö, 's - Gerümpel

Kraiter, 's Kraidlach - Kräuter

Krampm - schlechtes Pferd

kramschdan/krameischdan - heimlich in fremden Dingen kramen

Kranawitt - Wacholder

kraö'n - kratzen, kraxeln, klettern

Kraö/ei/Graö/ei, 's - Korallen, Perlen am Rosenkranz

kraö´n, z'kraö'n hobm: ums wirtschaftliche Überleben kämpfen / zuakraö'n: zuschütten, verdrängen

Krautsoin - Krautfass/-silo

Krax - Traggestell / Bugglkraxn

Kre(n) - Meerrettich / krenig sein: sich erhaben dünken

Krempm - stark gebogenes Holz

Krempö - wertloses Zeug, Krempel

Kreppm/Krangg - Reisig

Krickei/Kruckn - Hörner der Gemsen

Krogn/Krougn - Kragen, eine "Beißzange"

Kromer - Kaufmann

Kromm - Krampf / Krommodern: Krampfadern

Krompm - Spitzhacke

Kropfn - schmalzgebackene Mehlspeise, Krapfen

Krotz-/Krouzbö - Brombeeren

Krougn - Kragen

Kruck - Krücke

krump - krumm

Krumpschnowö - Kreuzschnabel

kriachen, kroicht - kriecht

kua/ö, kia/ö - kühl

Küachö - Schmalzgebäck

Kuchö - Küche

Kuchödirn/Kuchö/in - Küchenmagd, Köchin

kuchön geh(n) - Teilnahme am Hiatertonz

kudan und pfnudan - lachen

Kunt, Kunterling - leichtfertiger Bursch, Liebhaber

Kunter/'s Kuntarach - Kleinvieh

kuschz - kurz / dö Kuschzn: die zu Kleinen

Kiaßn/Kiaßl/Kiaßkaiwö - weibliches Kalb

Kuttn - formloses Gewand

Küwal - weibliches Jungschaf