N

Nagei - Nelken

naggötzen - wackeln

Nah(n)lmoitz - Enkelin

namla - nämlich, freilich / Dös is namla wahr.

Nanei, 's /d'Nani/Nantsch - Anna

naschdla - fast nahezu

neamb - niemand

Neidei/Nei(d)l, 's - Liebkosung mit der Wange

Neinan - Neun-Uhr-Jause

nett/netta - gerade, nur

Newö/Nepö - Nebel

Nidei - gebackene Kartoffelteigstücke

niffn - an etwas reiben

Nigl - einer, der klein (geblieben) ist

Niglo - Nikolaus

ninnaschd - nirgends

nit ra(r) banond - krank, unpässlich

nit scheißn - nicht kümmern

nix - nichts / Finixtleng: einer, der nichts leistet

No, No(rr), da - Narr / extra dick-toanande No(rr)n: besondere Lausbuben

No(rr), da/d'No'n - Bursch(en), Bub(en) /Noracha: Kinder

noch, nochö - nach

nocha, na'and - nachher

nochand - nahe

Nocht - Nacht / tschnochts/gschnochts: abends (Opzg.)

Nochtei - Nachtmahl

nockat - nackt

Nockn - Nocken, Spätzchen, hügelige Erhebungen

Nockngotz - Nockerlsieb

nodig - arm

noi - neu

nopfetzen - einnicken

Nopö - Nabel

Noppm - Noppe

Noracha - Kinder

Not-Nigl - einer, der nichts hat als seine Not

nouchgroutn - nachgeraten

nouchspringa - nachlaufen

Nox, da - ein junger Bursch

Nudl/Nu'l - Nudel / Wötzstoa(n)nudl, Höfenudl: in Schmalz gebackene Mehlspeisen

nudln/nu'ln - zu Fall bringen /aufnudln: ärgern , aufgnudlt: Bankrott gemacht

nuggln - langsam, verspielt trinken

nussn - jemandem einen harten Schlag versetzen