R

Ra(d)lwind - Wirbelwind

Ra(n)ftaleng - Rand

Ra(n)ftei, 's - kleiner Rand

Ra(n)tschn, a - eine Reihe

ra(r) - rar, hervorstechend, selten

Ra(r)beidl - Großsprecher, Großtuer

Rach - Rauch / Rachfong: Rauchfang

Radi, d' - schwarzer Rettich

radla/ra'la - etwas mehr als

Radlbock - Schubkarren

Radlwind - Wirbelwind

raffn - raufen

ranggln - ringen

Rant - aufgeputztes Äußeres

Rapö - Zorn / rapön: rappeln, sich aufrappeln, verbohren / Arbeitseifer: Wann mi da Rapö pockt.

Raschbei, 's - Isländisches Moos

rass - scharf / a rass Weiberleit: resolute Frau

Rass, a - abschätzig für eine Gruppe / Packörass

Raßnagei - Gewürznelken

rau(n)götzen - raunzen, jammern

rauch - rauh

rauma - räumen

Raumhaufn - Äste zum Verbrennen geschlichtet

Raungötz - Raunzer(in)

Re'l - kleines Rohr, Backrohr

Reabeidl - einer, der viel weint, verweintes Kind

reah(r)n - weinen

Reahtrupfn - Tränen (Opzg.)

Ream/Reamei - Riemen

Reanggn - großes Stück Speck, Brot

rechtsassig - auf das Recht pochen

Rega - Regine

Reh, d' - Rohre

Reib, d' - Kehre

Reim - Glück, Wohlergehn, Fruchtbarkeit, Gesundheit

reimig - Glück gehabt, Wörter reimen sich

Reisach, 's - Reisig

Reisachbesn - Besen aus Birkenzweigen

reisn - sacht niederrieseln / Newöreisn

Rem, d' - Scheune (Opzg.)

resch - hart / a resche Gsö'in: resolute Frau

Resei - kleine Rose

Riah, d' - ausgerührte Butter im Rührkübel

Riahkiwö - Rührkübel

Riahl-Schmoiz, a - durch Schütteln in einer Schüssel geformte Butter

Riapö/Ruapp - Rupert

richön - freudig wiehern

Richtn, d' - Gerichte, Gänge beim Essen / Vor-Richt: Vorgericht (Suppe)

Riesn, d' - Gleitrinne

Riffö, d' - Riffel/ oan herriffön: einem die Meinung sagen / Moosböriffö: Gerät zum Heidelbeerpflücken / gezackte Bergkämme

Riger - Gras, das nach dem Getreideschnitt nachwächst

rigln - gedeihen / a Rigl: ein starker, kräftiger Mensch

rigsna - rütteln

Rinnwerch - künstliches Gerinne (Mühlen), Viehtränke

Risln, d' - Hagelkörner

Risn - auf da Risn sei(n), unterwegs sein

Roa(n), da (Opzg.)/ 's Roa(n) (Upzg.) - Rain

roasn - gehen, wandern, ziehen

roatn, daroatn - ausrechnen

Robbm - Raben, Krähen

rochetzen - röcheln

röckn - sich strecken

Röckn - lange Zeiten, lange Strecken

rödla/rö'la - redlich

roe(n) - reuen

roffön - scheppern / Rofföscheit: Kuh, die durch Zäune bricht / zänkische Frau

Rog/Roug - Baumbart, Flechte

Roggass 's - durchtriebenes, liederliches Mädchen

Roggl - magere Kuh, absterbender Baum, schwacher Almzaun

rogl - locker

Roh(r) - Rohr

Roh(r)nudl - Wuchteln

Roina - Rollen

Rok - Jacke, Janker, Iberrok: Festagsgewand der Frauen

Romm - Schmutz / rommig: schmutzig

Rommkoder - Schmutzfink

Ronach - Rote Rüben

Ronzn - Bauchgurt. Lederbeutel

ropfn - rupfen

Ropm - Krusten

roschbön - raspeln, rascheln

Rosn - Rosen

Roß, 's - Pferd / Rößl: kleines Pferd / Roßstoi: Pferdestall

rössln - Pferdegeburt

Rotbö/Ropö - Walderdbeeren (Upzg.)

rotzig - Rotzinga, d': Leute mit rotzigen Nasen

Rua(b)m - Rüben

Ruach, a - ein Habgieriger

ruachn - raffen

Ruap/Riapö/Rüapö - Rupert

ruaschen - herumstöbern, wühlen/ aufruaschen: finden, auftreiben

Ruaschl, a - Mädchen, das überall seine Nase steckt

Ruatn - Rute, Zweige / grüatlt: mit der Rute geschlagen

Rumbröi, 's - Regenschirm

Rumpö - Frau, die nur zu gröberen Arbeiten taugt

Rumpö, d' - geripptes Waschbrett

Rumpökommer - Rumpelkammer

Runach/Rona - Rote Rüben

Runggln - Futterrüben / Duschinna: gelbe Futterrüben / Ronach: Rote Rüben / Soachrua(b)m: Wasser- oder Stoppelrübe

Ruperschtitoug/Ruperti - St. Rupertstag (24. 9.), Salzburger Landesfeiertag

rupfa - grob /a rupfana Loder: ein grober Kerl