Logored-yellow1-5cmhoch.jpg (11722 Byte)
BIOGRAFIE

YOU WANTED THE BEST, YOU GOT THE BEST!

Seit nunmehr 30 Jahren wissen Rock-Fans in aller Welt, was sie erwartet, wenn dieser Schlachtruf ertönt:

THE HOTTEST BAND IN THE WORLD: KISS!!!

 

Kisslive1974.jpg (18151 Byte)Heute gilt dies mehr als je zuvor, wie auch das gleichnamige Live-Album beweist, das parallel zur triumphalen Reunion-Tour 1996 veröffentlicht wurde. Dieses Erlebnis haben wir in erster Linie den Herren Stanley Eisen und Gene Klein zu verdanken, die bereits 1972 den Grundstein zu einer der bemerkenswertesteten Karrieren der Rockgeschichte gelegt haben.

Mit ihrer damaligen gemeinsamen Band Wicked Lester nehmen sie ein Album auf, das zwar vorerst nicht veröffentlicht wird, jedoch solche Juwelen wie ‘Love Her All I Can’ und ‘She’ enthält.

Mit der musikalischen Linie unzufrieden unternehmen sie unter den Pseudonymen Paul Stanley und Gene Simmons im folgenden Jahr einen Neuanfang, für den sie den Gitarristen Paul Daniel ‘Space Ace’ Frehley und den singenden Drummer Peter Criscoula, besser bekannt als Peter Criss , verpflichten.

Kiss1974.jpg (11441 Byte)Diese Band ist als eine Art ‘Heavy Metal Beatles’ konzipiert, in der jedes Bandmitglied singt. Trotzdem teilen sich diese Aufgabe vor allem Gitarrist Paul Stanley und Bassist Gene Simmons, die auch für den Großteil des Songwritings verantwortlich sind.

Der Name KISS ist schnell gefunden, nachdem sich das Wort FUCK als eher ungeeignet herausgestellt hat.

Nach ihrem ersten Auftritt am 30.1.1973 geht eigentlich alles Schlag auf Schlag. Das schrille Make-up, das alle vier Musiker tragen, und vor allem die Musik, bringen den Kontakt zu Hendrix-Produzent Eddie Kramer, der ihrem ersten Demo den hervorragenden Sound zimmert.

Dieses Demo findet Gehör beim Präsidenten der neu gegründeten Plattenfirma Casablanca Records, der die Band mit Hilfe ihres neu gefundenen Managers Bill Aucoin für sämtliche KISS-Alben des nächsten Jahrzehnts unter Vertrag nimmt.GenePaulfire1975.jpg (20916 Byte)

Mit den in Rekordzeit aufgenommenen ersten drei Alben und den jeweils folgenden US-Tourneen erarbeiten sich KISS eine kleine eingeschworene Fangemeinde, aber auch die Medien nehmen Notiz von den ‘vier kostümierten Verrückten’.

Vor allem die spektakulären Liveshows sind es, für die sie von den Fans geliebt werden. Gene Simmons spuckt Blut und Feuer, Ace Frehley entzündet seine Gitarre mit feurigen Soli, Peters Drumkit brennt Feuerwerke ab und Paul Stanley kommuniziert mit dem Publikum wie mit einer Geliebten in einer heißen Nacht.

1975 wird es Zeit für ein Souvenir von diesen Liveereignissen. KISS ALIVE!, eine Doppel-LP in einem spektakulären Cover samt Booklet bringt alles auf einen Nenner und schlägt ein wie eine Bombe. Alleine in den USA gehen vier Millionen Exemplare über den Ladentisch und KISS ALIVE! ist bis heute die meistverkaufte Live-Doppel-LP aller Zeiten.

Paullivefinger1977.jpg (32160 Byte)‘Rock And Roll All Nite’ wird zum Superhit und gilt auch heute noch als die Rock’n’Roll Hymne schlechthin.

Das KISS-Fieber greift nun auch auf Europa und den Rest der Welt über - es folgen die ersten Tourneen außerhalb der USA und die LP DESTROYER (1976), die von vielen KISS-Fans nach wie vor als beste KISS-LP aller Zeiten bezeichnet wird. Kein Wunder bei Songs wie ‘Detroit Rock City’, ‘God Of Thunder’, ‘Shout It Out Loud’ und ‘Beth’.

Die Bühnenshow wächst von Jahr zu Jahr und ihre LOVE GUN-Tour 1977 avanciert zum Mega-Event. Von dieser Tour muß ein weiteres Live-Album her: ALIVE II zementiert ihre Stellung als Nummer 1 des Musikbusiness nachhaltig ein.

Es folgt die erste Fusion einer Rockband mit einem Comic-Verlag. Marvel Comics veröffentlichen zwei KISS-Comics, gedruckt in echtem KISS-Blut (die rote Farbe enthält Blut aller vier Musiker).

Ihre zweite Japan-Tournee 1978 schlägt alle Rekorde (sogar die der Beatles!)!

Als ob das noch nicht genug wäre, drehen KISS auch noch den Fernsehfilm KISS MEETS THE PHANTOM OF THE PARK, der in Europa die Kinokassen klingeln lässt.

Genespittingblood1977.jpg (62024 Byte)Ausgezehrt von den aufreibenden Dreharbeiten brauchen die vier Musiker erst einmal eine Pause voneinander. Jeder einzelne bastelt an einem Soloalbum mit teils sehr ausgefallenen Klängen und interessanten Gastmusikern. Ace zum Beispiel spielt sein Album u. a. mit dem späteren Frehley’s Comet-Drummer Anton Fig und KISS & TELL Co-Autor Bobby McAdams ein, Steve Lukather (Toto) steuert ein Solo für Peter bei, und Paul bekommt Unterstützung von Quasi-KISS-Gitarrist Bob Kulick und Drum-Ikone Carmine Appice. Den Vogel schießt jedoch wie zumeist Gene ab, der auf seiner Scheibe nicht nur Gäste wie Bob Seger, Joe Perry (Aerosmith), Discoqueen Donna Summer, Rick Nielsen (Cheap Trick), Cher und Peggy Bundy-Darstellerin Katey Sagal versammelt, sondern auch die schrägsten Sounds aufwartet (z.B. die Disney-Ballade When You Wish Upon A Star). Die vier Soloalben werden gleichzeitig veröffentlicht und werden noch am selben Tag mit Platin ausgezeichnet.

1979 geht als das Jahr in die KISSTORY ein, in dem die Band erstmals ‘over the top’ geht. Sollte es bis dahin noch jemanden gegeben haben, der den Namen KISS noch nicht gehört hat, ist es damit wohl endgültig und unwiderruflich vorbei. ‘I Was Made For Lovin You’ vom Album DYNASTY blockiert monatelang die Nummer eins zahlreicher Hitparaden weltweit und die bisher eher schwarzweiß gehaltene Bühnenshow mutiert zum knallbunten Schock-Rock-Theater. Gene Simmons fliegt bei ‘God Of Thunder’ zum Bühnendach und Ace Frehley verschießt aus seiner Gitarre Leuchtraketen. KISS-Spielzeug überschwemmt die Welt, besonders die U.S.A. KISS sind endgültig zur weltbekannten POP (!) - Band geworden.

Der enorme Reichtum und der Druck, der auf den vier Musikern lastet, wird zur schier unerträglichen Belastungsprobe, der als erster Peter Criss zum Opfer fällt. Dem Drummer, der auf DYNASTY ohnehin nur auf einer Nummer zu hören ist, werden seine Drogenprobleme und sein daraus resultierender kreativer und gesundheitlicher Durchhänger bandintern zum Verhängnis.

Eric1980.jpg (15511 Byte)Er verlässt die Band 1980 und wird durch Paul Caravello (bzw. Eric Carr) ersetzt, der als Fuchs maskiert mit seinem härteren Drumstil den ehemaligen Catman schnell vergessen macht.

In den nächsten Jahren veröffentlicht Peter zwei Soloalben, die sich jedoch sowohl musikalisch als auch kommerziell als Totalflops herausstellen. Interessant am zweiten Album LET ME ROCK YOU sind vor allem die Tatsachen, dass Peter fast nur auf Fremdkompositionen zurückgreift (u. a. von Vinnie Vincent und Gene Simmons!) und die Gitarristen Steve Stevens und Steve Lukather je ein Solo beisteuern.

KISS erleiden zur gleichen Zeit ein ähnliches Schicksal; ihr erstes Album in der neuen Besetzung (MUSIC FROM) THE ELDER geht als das enttäuschendste ihrer gesamten Karriere in die Annalen ein.

Die europäische Plattenfirma reagiert schnell und bringt das zweite BEST OF KISS-Album auf den Markt. KISS KILLERS macht etwas von dem verlorenen Boden wieder wett. Das Album enthält vier neue Tracks mit Bob Kulick an der Leadgitarre, der auch zuvor schon des öfteren für Ace eingesprungen ist.

Konnte man bis zu diesem Zeitpunkt noch geheimhalten, dass es massive Probleme mit Ace Frehleys Alkoholkonsum gab, werden diese jedoch überdeutlich, als 1982 CREATURES OF THE NIGHT erscheint, das bis dahin härteste KISS-Album.

Kiss1983masked.jpg (14776 Byte)Aces Konterfei ziert zwar noch das Cover und er ist offiziell noch in der Band, doch zeigt ein Blick in die Songwriting-Credits, dass ein gewisser Vincent Cusano an fast allen Kompositionen beteiligt ist, ganz im Gegensatz zu Ace, der weder gesanglich noch kompositorisch in Erscheinung tritt.

Eingefleischte KISS-Fans erkennen auch, dass die Leadgitarre ganz und gar nicht nach Ace klingt.

Kein Wunder, denn eben diese hat Vincent Cusano eingespielt, der noch im selben Jahr als Vinnie Vincent in die Band aufgenommen wird. Sein Gesicht verziert er mit einem ägyptischen Kreuzsymbol.

1983 folgt dann der bisher größte Schnitt in der Bandgeschichte. Das Markenzeichen, von dem sich Gene und Paul angeblich niemals trennen wollten, wird aufgegeben:

Kissliveontankunmasked.jpg (16689 Byte)Das Cover von LICK IT UP präsentiert die Musiker erstmals ohne Make-up.

Gene Simmons kann sich nun endlich seiner neuen Leidenschaft, dem Schauspielen, widmen. Er dreht einige Kinofilme, von denen eigentlich nur Runaway - Spinnen des Todes mit Tom Selleck in der Hauptrolle nennenswert ist.

Nebenher gründet er auch seine eigene Plattenfirma ‘Simmons Records’.

Parallel dazu schwindet sein kreativer Input bei KISS, was zur Folge hat, dass KISS in den 80er Jahren außer den Hits ‘Lick It Up’, ‘Heaven’s On Fire’ und ‘Crazy Crazy Nights’ eher belanglose Musik veröffentlichen. Kiss1984mitMark.jpg (23290 Byte)

1987 rappelt Ace Frehley sich wieder auf und veröffentlicht in der Folge einige hervorragende Soloalben.

Der Gitarristenposten bei KISS entpuppt sich währenddessen als Schleudersitz: Mark St. John ersetzt Vinnie Vincent, bis 1984 der richtige Mann für den Job gefunden wird: Bruce Kulick steigt während der ANIMALIZE-Tour ein und wird, abgesehen von Gene und Paul, der Musiker, der am längsten in der Band spielt (bis 1996). Sein Gitarrenspiel wird von Jahr zu Jahr besser und mit der ’92er Comeback-Scheibe REVENGE erreichen er und die Band den bisherigen sound- und spieltechnischen Höhepunkt.

Kisslive1986.jpg (22881 Byte)Leider bewahrheitet sich bei dieser Platte wieder einmal, dass Musiker kreative Höchstleistungen meist dann zustandebringen, wenn sie von tiefer Trauer bewegt werden. Der Krebstod des langjährigen KISS-Drummers Eric Carr am 24.11.1991 hinterlässt sowohl bei der Band als auch bei den Fans tiefe Spuren.

Umso trauriger, dass Eric Carr, den viele für den wahren KISS-Drummer hielten, auf keinem KISS ALIVE-Album zu hören ist, denn 1992 wird KISS ALIVE III wie schon REVENGE von Eric Singer eingetrommelt.

Auch Peter lässt mit einer 5-Track-CD (1993) sowie dem Album Cat No. 1 (1994) wieder von sich hören, wobei er auf dem fast identischen Cover beider Scheiben erstmals wieder sein KISS-Make-up trägt (zumindest auf einer Gesichtshälfte).

Kiss1994.jpg (16276 Byte)1993 markiert auch das 20-jährige Jubiläum von KISS. Zelebriert wird dieses mit der Veröffentlichung des ultimativen Buches KISSTORY, signiert von allen vier Bandmitgliedern.

Gene Simmons und Paul Stanley sind fleißig wie zu ihren besten Zeiten in den 70ern. Sie kümmern sich persönlich um den Versand von KISSTORY, die Zusammenstellung des KISS MY ASS Tribute Samplers, ziehen KISS CONVENTION TOURS in Australien und Amerika durch, und zuguterletzt treten sie Ende 1995 beim legendären MTV UNPLUGGED auf. Für vier Nummern kommen Ace Frehley und Peter Criss auf die Bühne, und dieser historische Augenblick wird natürlich der Nachwelt auf Video und Tonträger erhalten. Gleichzeitig wird überdeutlich, dass viele Fans KISS nur in ihrer Urformation akzeptieren, und die Rufe nach einer Reunion-Tour werden nun auch für Gene und Paul unüberhörbar.

Am 16. April 1996 ist es dann endlich soweit: An einem Ort, der eher für eine STAR TREK CONVENTION geeignet erscheint, nämlich an Bord des amerikanischen Flugzeugträgers U.S.S. INTREPID, geben Paul Stanley, Ace Frehley, Gene Simmons und Peter Criss erste Details ihrer Reunion Tour vor einer Schar Reporter bekannt. Das Medienecho ist enorm und KISS sind plötzlich wieder in aller Munde.

Kissliveconfetti.jpg (20611 Byte)Rechtzeitig zum Tourstart erscheint die eingangs erwähnte Live-Compilation mit heftig overdubbten Versionen von Klassikern wie ‘Room Service’, ‘Two Timer’, ‘Let Me Know’ und ‘Take Me’, sowie je vier Nummern von ALIVE! und ALIVE II und einem Interview mit Jay (The Tonight Show) Leno.

Bruce Kulick gründet mittlerweile mit Ex-Mötley-Crüe John Corabi UNION und spielt zwei tolle Studio- sowie eine Live-CD ein, und Eric Singer macht so weiter wie zuvor, nämlich als schlagkräftiger Teil zahlreicher Studioprojekte (z. B. ESP) und Tourneen (u. a. mit Brian May und Alice Cooper).

Das von Bruce, Eric, Gene und Paul bereits zuvor fertig produzierte Studioalbum CARNIVAL OF SOULS wird 1997 schlussendlich veröffentlicht und erhält so gut wie keine Promotion. Doch auch der nicht zu KISS passen wollende "Grunge"-Sound des Albums macht COS zu einer ähnlich umstrittenen Angelegenheit wie THE ELDER.

Trotzdem befinden sich Millionen KISS-Fans im siebenten Himmel und nehmen die Gelegenheit wahr, das größte Rock-Theater aller Zeiten zu bewundern.

Acelive1998.jpg (18825 Byte)Auf die Reunion-Tour folgt die "Lost Cities"-Tour und KISS gehen als bestverdienende Liveband des Jahres in der Originalbesetzung ins Studio, um PSYCHO CIRCUS aufzunehmen, das Ende 1998 schließlich erscheint.

Das 3-D-Cover ist angelehnt an die gleichnamige Comicserie und erstmals handelt kein einziger Song auf dem Album vom bisherigen Thema Nummer 1: Sex. Dafür wird der Zusammenhalt innerhalb der Band bzw. zwischen KISS und den Fans in den höchsten Tönen zelebriert. Musikalisch wird auf der Scheibe wie gewohnt erstklassiger melodischer Hardrock geboten.

Die Psycho Circus-Tour kann die hochgesteckten Erwartungen in punkto Publikumsresonanz nicht ganz erfüllen, denn der Überraschungseffekt der Reunion-Tour ist nun nicht mehr gegeben, sodass diesmal wirklich "nur" KISS-Fans zu den Konzerten kommen. Auch die großspurig angekündigten (und recht gut gelungenen) 3-D-Live-Effekte können die Massen nicht mobilisieren.

Dafür veröffentlichen KISS Merchandise wie zu ihren besten Zeiten, KISS wirken in der Halloween-Folge der Mystery-Serie MILLENNIUM mit, und der von Gene produzierte Kinofilm DETROIT ROCK CITY begeistert die eingefleischten Fans. Die Home-Videos THE SECOND COMING sowie PSYCHO CIRCUS (Single-Video) rollen die Videocharts von hinten auf. Ace arbeitet 1999 laut eigenen Angaben an einem Soloalbum und Paul steht im selben Jahr monatelang als "Phantom der Oper" in Toronto auf der Bühne.

Kiss2003.jpg (18911 Byte)Danach werden die Fans mit einer sogenannten "Farewell-Tour" in die Konzerthallen gelockt, und viele Amerikaner fallen auch prompt auf den eigentlich leicht zu durchschauenden Trick herein: die Tour ist wieder eines der erfolgreichsten des Jahres.

Anfang 2001 wird Peter Criss nach finanziellen Streitigkeiten kurzzeitig durch Eric Singer für einige Konzerte in Japan und Australien ersetzt, kehrt aber dann wieder in die Band zurück, während gleichzeitig dafür Ace Frehley das Handtuch wirft und durch Tommy Thayer ersetzt wird.

Am 28. Februar 2003 nehmen Kiss in Melbourne zusammen mit dem Melbourne Symphony Orchester KISS SYMPHONY - ALIVE IV auf, welches danach auf CD und Video veröffentlicht wird. Eine erfolgreiche Co-Headline Tournee zusammen mit Aerosmith folgt.

2004 läuft der Vertrag mit Peter Criss aus, und wird nicht mehr erneuert, da Gene Simmons und Paul Stanley mit ihm nicht zufrieden sind. Sie waren mit seinem ungesunden Lebensstil nicht einverstanden und stempeln ihn als "einfach zu alt" ab. Sie holen sich wieder Eric Singer in die Band und gehen mit ihm in Japan und Australien auf Tour. Gene Simmons veröffentlicht ein Solo-Album und Kiss gehen im Sommer zusammen mit Poison auf US-Tour. Eine für September geplante Europa-Tour platzt an den Gagenforderungen der Band.

2005 spielen sie gerade ein einziges Konzert (wo allerdings einige Effekte einfach eingespart werden), allerdings nur für geladene Gäste beim Hondafest. Auch 2006 gibt es nicht viel neues, genau gesagt vier Konzerte in Japan und zwei Club-Konzerte in einem Casino in den USA. Dafür veröffentlicht Paul Stanley ein Solo-Album und geht damit in den USA auf Club-Tour. Kiss veröffentlichen jedoch mit "Kissology" ihre bisher erfolgreichste DVD. Universal veröffentlichen zusammen mit den ersten 3 Live-Alben im "Alive" Box Set das bisher unveröffentlichte Millennium-Konzert.


Thomas Schopf



cleardot.gif (53 Byte)

link not working?
photo not showing up?
report bugs

suggestions for improvement

SiteMapLogo4.gif (4561 Byte)

Link funktioniert nicht?
Foto erscheint nicht?
Fehler melden

Verbesserungsvorschläge

cleardot.gif (53 Byte)
cleardot.gif (53 Byte)

links1.gif (989 Byte)Animation2.gif (46971 Byte)fanshoplogo3c.gif (10358 Byte)AnimationPoster.gif (6296 Byte)rechts1.gif (989 Byte)

cleardot.gif (53 Byte)

cleardot.gif (53 Byte)
Kiss News Search

search Kiss News or the web  
powered by FreeFind

 

kissnewslogoUSA2.jpg (12156 Byte)

DAILY KISS NEWS!
The Site from Fans for Fans!
Send your news to News@kissnews.net

This is a private website and all News on this website should be considered as inofficial and unconfirmed unless otherwise stated.


english


deutsch


dansk


français


italiano


svensk


español


nederlands

cleardot.gif (53 Byte)
Hier kannst Du Kiss News durchsuchen

durchsuche Website oder das Web  
powered by FreeFind

 

KISSNewslogoGermany.gif (16197 Byte)

TÄGLICHE KISS NEWS!
Die Seite von Fans für Fans!

Hast Du irgendwelche Neuigkeiten? Schicke sie an News@kissnews.de, damit wir sie hier veröffentlichen!
cleardot.gif (53 Byte)
KISS NEWS ist eine private Website. Alle News sind als inoffiziell zu betrachten und nicht von KISS bestätigt (außer ausdrücklich angegeben).