.... die reizvollere und variantenreichere Form des Canasta !

Nachstehend ein paar Spielberichte aus dem Spieljahr 2005/2006 !

Samba Canasta Regeln als PDF

Passion oder Wahnsinn !
Trübes, kaltnasses Wetter brachte die Spielrunde schon nach kurzer Spielpause wieder an den Tisch. Nachdem unsere zauberhafte Prinzessin in gewohnter Weise die Auslosung über die Bühne gebracht hatte, wurden dann bei herrlichem Prosecco und und einem feinduftigen Muskateller,  ergänzt durch süße Verführer aus der ausgezeichneten Mehlspeisküche von Dagmar, in harmonischer Atmosphäre, fünf spannende Runden, die in einem "Unentschieden" endeten, absolviert.  Starken Anteil an der schönen Atmosphäre hatte sicher auch unsere Lifezeichnerin Alina, die zum Leidwesen der kunstverständigen Spielrunde, zu einem wichtigen Symposion nach Betthausen abberufen wurde ! Mit herzhaften, an frühere Zeiten erinnernden Eigenproduktions-Schmalzbroten und einer lieblichen Scheurebe, wurde der Abend dann von Leanda ausgeklungen ! Wie lange mag die Spielpause wohl diesesmal dauern ? 

Mit Riesling den Gegner gelähmt !
Dreimal "nachschenken" innerhalb von 15 Minuten, brachten die bis dahin das Spiel souverän gestalteten Partner Leanda und Rudi (Premier Etage), so außer Tritt, daß sie im letzten Abdruck das Spiel noch aus der Hand geben mußten. Wenn etwas für die "Gegner" (Gastgeberehepaar Dag und Jörg) ins Treffen zu führen wäre, dann höchstens die Qualität des Weines ! Nein, da wurde nicht gespart ! So endete im speziellen für den "Herren" des Hauses, der Abend mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Der Preis,ein Riesling Federspiel 2000 von MALAT, war hoch, aber angesichts der "Ehre" die noch einmal gerettet werden konnte, gerechtfertigt !
 

Frozenface Jörg !
Heute wurde der 5. Spieltag "abgespult" ! Recht mühsam gelang es den beiden (obwohl an diesem Abend Kontrahenten) cool agierenden Kreinzens, die verbal aggressive Spielart des einen, und die grantelnde Reaktion des anderen  Spielpartners abzufedern. Es gab auch heitere Momente an diesem Abend. Wenn zum Beispiel "Frozenface Jörg" nur mehr mit dem "Contergan" Griff die gierig zusammen gerafften Kartenpakete auf der Hand halten konnte ! Erst als abzusehen war, daß auch diesesmal wieder, die "Unbesiebaren" als erster die 15 000-er Grenze erreichen werden (aber auch der guten Tröpferl wegen), besserte sich die Stimmung zusehends. Fazit dieser Veranstaltung  ! Es kann nur besser werden !
 

Hinweis: Unter Ansicht (im Browser) können Sie den Schriftgrad vergrößern !

Da staunte die Fachwelt !
Noch heute rätselt die Fachwelt über die erstaunlichen Vorgänge beim letzten Canasta Abend im Hause  Schulhofer ? Mit einem "Sitzplatz-Wechsel Trick", konnte der abergläubische Gastgeber, die ansonsten souverän agierenden Alt-Sambaisten (Rudi und Leanda), mit seiner an diesem Abend kongenialen Mitspielerin und Lebensabschnitts-Partnerin Dagmar, vollends aus dem Tritt bringen. Aufgefallen ist allerdings auch, daß die Sieger dieses Abends, schon das siebente Heimspiel in Folge hatten ? Vermutungen, daß die Gäste vom "second floor" um Lieblingsgäste zu werden, sich auffällig blöd anstellten, gehören in das Reich der Spekulationen

Damenspiel !
Trotz Manipulation beim Zusammenlosen (Vater Jörg versprach Tochter und Glücksprinzessin ALINA ein Handy), konnte sich die Spezies "Männer" zwar einbringen, aber nicht durchsetzen ! Ob Samba-Master Jörg  in Gedanken schon bei der für den nächsten Morgen prolongierten  Auseinandersetztung im Hinblick auf die notwendige Rasenrasur war, oder ob die Nichtbefolgung der eigenen Regeln den Ausschlag gaben; Ursache für das mäßige Abschneiden, war das "platte" Spiel des (nach eigenen Angaben) "besten Samba Spielers" an diesem Abend. Brillantes Taktiert wurde durch das raffinierte berauschen mit köstlichen Mohnschnitten (Opium) aus der Küche der Mehlspeiskönigin Dagmar  ! Partnerin Leanda wurde vorher, wie sich nachträglich herausstellte, mit "Apropin-Salyzil  Blockern" immunisiert ! Na ja ! 

Schwarzer Donnerstag !
Zumindest für den selbsternannten "Canasta-Man" ! Leid konnte einem an diesem Abend nur seine ihm zugeloste Partnerin tun ! Aufopfernd und ergeben ordnete sie sich der Taktik des vorhin erwähnten "unter"; und ging auch gemeinsam mit diesem dorthin ! Das Anfangs introvertierte Spiel der beiden eindeutigen Tagessieger, entwickelte sich zu einem nie gekannten Furioso ! Diese "unglaubliche" Dominanz brachte die grauen Zellen des Canasta-Man derart in Turbulenzen, als daß er gewonnene 4. 500 Punkte der brillanten Gegner  als eigene verbuchte ?  Ein dem Bundespräsident zugespieltes Spieleprotokoll dieses Abends, wurde der Bundesregierung am nächsten Tag vorgelegt ! Die betroffenen, ja entsetzten Gesichter der ganzen Regierungsmannschaft wollte die Redaktion des Standard der Öffentlichkeit nicht vorenthalten ! Titelblattfoto liegt auf !                          zum Anfang