Der Himmel im August

Übersichtskarte des Himmels im August - genau für den 15. August, 22 Uhr MESZ
(MESZ = Mitteleuropäische Sommerzeit, also unsere Normalzeit;
UT = Weltzeit, derzeit MESZ - 2h).

Himmelskarte

Anleitung zur Orientierung am Himmel:

Was tut sich also im August am Sternenhimmel?


Nach Süden:
Knapp über dem Horizont jetzt noch die Chance, zwei charakteristische Sommerbilder zu betrachten: Genau im Süden der Schütze - im angelsächsischen Raum als 'Teapot' = Teekessel bezeichnet.
Rechts daneben der Skorpion, mit dem dominierenden roten Riesenstern Antares und rechts von ihm fingerförmig drei helle Sterne. Das südliche Ende dieses Sternbildes kommt bei uns nie über den Horizont - dazu muss man weiter in den Süden fahren.
Oberhalb dieser Sternbilder das riesige Vieleck des Schlangenträgers, zu dessen beiden Seiten sich die Schlange zeigt - rechts mit dem Kopf drohend gegen das Sternbild Herkules gerichtet. Der Schwanz der Schlange zeigt nach links zum Sternbild Adler.
Und ganz hoch oben Im Zenith dominierend: das große SOMMERDREIECK aus den hellen Sternen der Sternbilder Leier, Schwan und Adler.


Nach Westen:
Genau im Westen fällt ein heller roter Stern auf: Arcturus im Bärenhüter.
Links oberhalb die Krone und darüber Herkules.
Im Nordwesten hoch am Himmel der Große Wagen fast waagrecht - könnt Ihr ihn zum Großen Bären ergänzen?


Nach Norden:
Links im Nordwesten der Große Bär (Große Wagen), zwischen Großem und Kleinem Wagen windet sich der Drache.
Sucht den Polarstern am Ende der Deichsel des Kleinen Wagens, um ihn dreht sich der ganze Himmel im Laufe der Nacht. Er ist bei uns ca. 48° über dem Horizont - was unserer Geografischen Breite entspricht, die man mit der Polhöhe misst.
Rechts vom Polarstern die Sternbilder Kepheus und Kassiopeia.


Nach Osten:
Nach Osten geblickt dominiert im Zenith (senkrecht oberhalb) das SOMMERDREIECK: Am höchsten steht der hellste der drei Sterne: die Wega im Sternbild Leier, links unterhalb davon das sehr große und charakteristische Sternbild des Schwans - er steht mitten in der Milchstraße, was deutlich wird, wenn Ihr einen Feldstecher in diese Richtung richtet. Deneb ist der helle Schwanzstern des Schwans. Das SOMMERDREIECK ergänzt ein dritter heller Stern: es ist Atair im Adler.
Links vom Schwan im Nordosten die bekannten Sternbilder Kepheus und Kassiopeia.
Quer über dem östlichen Horizont ca. 30° hoch liegt das große Viereck des Pegasus - eine unverwechselbare Orientierungshilfe am Nachthimmel. Der linke Eckstern gehört schon zum Sternbild Andromeda, es besteht aus vier hellen Sternen in fast gerader Linie - vom dritten Stern nach oben gehen: da seht Ihr bei dunklem Himmel einen Nebelfleck - die Andromeda-Galaxie unsere nächste Nachbar-Milchstraße. Sie ist ca. 2 Millionen Lichtjahre entfernt: es ist der entfernteste Ort, den man mit freiem Auge sehen kann! (Antwort auf die Frage: wie weit kann man mit freiem Auge sehen?). Auch im Feldstecher und in kleinen Fernrohren bleibt es ein immer eindrucksvoll werdender Nebelfleck - erst Großfernrohre und besonders die Fotografie enthüllt die Spiralform und Einzelsterne.

Viel Spaß beim Suchen und Finden!