Unter Gefahren und unter Lebensumständen, die kaum nachvollziehbar sind, hat Fritz Sitte an internationalen Krisenherden und Kriegsszenen seine Informationen gesammelt. Das macht ihn zur Ausnahmeerscheinung unter den Extremjournalisten.

"Sein Engagement für jene, die er als verfolgt, unterdrückt und gefährdet erkennt, seine Art, unbequem zu sein, und seine Anklage gegen jene, die in Ost oder West Macht mißbrauchen, macht ihn menschlich zusätzlich anziehend." ( Bundespräsident Dr.Rudolf Kirchschläger)

 

 

4 Monate in Angola verschollen und totgesagt

 

 

Mit dem Ultra-Supertanker rund um Afrika

 

 

 

Mit dem Eisbrecher in der Antarktis

 


zurück zur Homepage