Im Rauschgiftdschungel

Zwei US-Reportern gelang es, den meistgesuchten Mann Asiens, den Opiumkönig Khun Sah, in seinem Hauptquartier in Burma zu besuchen.

Einer der beiden Journalisten mußte diese risikovolle Reise mit dem Leben bezahlen.

Der Überlebende war der Gesprächspartner von Fritz Sitte: So entstand ein packender und zugleich erschüternder Bericht über diese "Dschungelreise" in das "Goldene Dreieck" von Laos, Burma und Thailand - der größten Heroinküche der Welt. Das Buch ist zugleich ein unter die Haut gehender Report über die explosionartige Zunahme der Drogen- verbreitung, die durch die polizei, durch Gesetze

 

 

und Strafen kaum mehr bekämpft werden kann. Ein Abschnitt über den "Schnee aus den Anden" (Kokain), eine Übersicht über die verschiedenen Drogenarten und deren furchtbare Auswirkungen, neuestes statistisches Material über die Anbau- flächen, über Drogenkonsum und Drogentote und ein kurzes Vokabular der Drogenszene konfrontiert den Leser mit der "Weltmacht" Droge, die unsere ganze Zivilisation bedroht.

Das Buch von Fritz Sitte ist ein Volltreffer: ein Sachbuch, wie ein Abenteuer zu lesen

              zurück