Freitag, Mai 12, 2006

Begriffe und Definitionen zum Coaching

Einzel-Coaching
Wird von "dem Coaching" gesprochen, so ist damit häufig nicht der Oberbegriff gemeint, sondern das Einzel-Coaching. Diese Fehlannahme beruht hauptsächlich auf der Bekanntheit dieser Variante. Hinzu kommt, dass manche Experten davon ausgehen, nur das Einzel-Coaching stelle die einzig "wahre" Coaching-Variante dar.

Gruppen-Coaching
Unter dem Oberbegriff "Gruppen-Coaching" lassen sich alle Coaching-Varianten zusammenfassen, bei denen mehrere Personen gleichzeitig gecoacht werden. Im einzelnen haben sich z.B. für die Beratung von Teams und Projekten weitere Begriffe (Team-Coaching, Projekt-Coaching) etabliert.

Vorgesetzten-Coaching
Der Vorgesetzte als Coach Variante ist die ursprüngliche und auch heute noch im angloamerikanischen Raum vorherrschende Praxis des Coachings im Managementbereich.

Organisationsinternes Coaching
In größeren und innovativ ausgerichteten Organisationen hat sich ein internes Coaching durch angestellte Coachs als Alternative zum coachenden Vorgesetzten etabliert und gewinnt zunehmende Verbreitung.

Kurz-Coaching
Entgegen der Mehrzahl der Publikationen, in denen Coaching grundsätzlich als längerfristige Beratung, die sich über Monate oder gar über Jahre erstreckt, beschrieben wird, arbeite ich sehr häufig im Rahmen von einer Doppelstunde oder von ein bis zwei Tagen. Diese Coachings, die sich als "Doppelstunden-Coachings" über 100 Minuten erstrecken oder als "Ein-" bis "Zwei-Tages-Coachings" über vier bis sechs mal 100 Minuten haben für Klienten einen ganz eigenen Wert. Sie wirken im Idealfall wie "Vitaminspritzen mit Depotwirkung".

Coachee
Ein analog zum Begriffspaar "Trainer – Trainee" entstandener Begriff, der die gecoachte Person bezeichnen soll. Dieser Begriff hat sich bisher nicht durchsetzen können, da er ein Beziehungsgefälle impliziert, in welchem ein aktiver Coach an dem Coachee eine Dienstleistung vollzieht. Diese Grundkonstellation widerspricht jedoch dem Grundgedanken des Coachings als interaktives Geschehen zwischen gleichberechtigten Parteien.

Coaching
Sammelbegriff für individuelle Formen personenzentrierter Beratung und Betreuung auf der Prozessebene. Zielgruppe sind Personen mit Führungsverantwortung und/oder Managementaufgaben. Generelles Ziel ist immer die Verbesserung der Selbstregulationsfähigkeiten ("Hilfe zur Selbsthilfe") durch die Förderung von Selbstreflexion und -wahrnehmung, Bewusstsein und Verantwortung.. Coaching arbeitet mit transparenten Interventionen und erlaubt keine manipulativen Techniken, da ein derartiges Vorgehen der Förderung von Bewusstsein und Eigenverantwortung prinzipiell entgegenstehen würde.

Coaching-Konzept
Beratungskonzept eines Coachs, das festlegt, welche Methoden und Techniken in der Beratung verwendet werden, wie diese Methoden eingesetzt werden, wie angestrebte Prozesse ablaufen können und welche Wirkzusammenhänge im Beratungsprozess zu berücksichtigen sind. Zudem gibt das Coaching-Konzept Auskunft über das ihm zugrundeliegende Menschenbild und grundsätzlich verfolgte Absichten und Ziele. Das Coaching-Konzept bildet somit das "Gerüst" für jegliche Maßnahmen des Beraters und sollte für den Klienten transparent sein und von ihm akzeptiert werden.

Coaching-Prozess
Verlauf der gesamten Zusammenarbeit von Coach und Klient(en) von der Herstellung des ersten Kontakts bis zur Beendigung des Coachings. Der Coaching-Prozess kann sich je nach Auftrag über einen Zeitraum von mehreren Tagen bis zu mehreren Jahren erstrecken.

Coaching-Partnerschaft
Form des Coachings, in der sich zwei (gleichgestellte) Personen gegenseitig beraten. Dabei werden je nach Anliegen die Rollen von Klient und Coach getauscht.

Quelle:
http://www.coaching-report.de/

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite