Mittwoch, Mai 14, 2008

Folgen von Schlafstörungen, Schlafdefizit und Rhythmusstörungen

Konzentrationsfähigkeit
Schlecht, wenn Sie Chirurg oder Fernfahrer sind. Oder in einer überwachenden Funktion wie Fluglotsen und Reaktorpersonal. Aber auch "normale" Bürojobs können müdigkeitsbedingte Fehler auslösen, die fatal enden.
Lernen erfolgt großteils im Schlaf. Träume lassen Erlebtes vom Kurz- ins Langzeitgedächtnis fließen. Kognitive Eindrücke und Fertigkeiten "brennen" sich im Schlaf ins Gehirn ein.
Antriebslosigkeit
Ausgepowert durch Job und sozialem Umfeld? Immer den Erwartungen Anderer entsprechen wollen? Die Negativ-Spirale beginnt sich zu drehen: Stress löst Schlafstörungen aus, welche wiederum den Stress erhöhen. Burn-out wird zur Endstation.
Das Immunsystem wird im Schlaf gestärkt. Muskelaufbau und Zellregeneration erfolgen im Schlaf. Die Anfälligkeit für Infektionskrankheiten steigt bei Schlafmangel. Schlafstörungen müssen behandelt werden! Siesta kann nur den zweitbesten Ausgleich bieten.
Gereiztheit
Ihre Umwelt wird es spüren: bei Müdigkeit steigt die Aggressivität. Managementleistung sinkt. Der Einfluss auf Kollegen, Mitarbeiter und Kunden kann zu unerwünschten Wirkungen führen.
Siehe dazu Schlafstörungen

Labels: ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite